COVID-19: Urlaub auf Gran Canaria nach Corona sicher?

covid canarias aeropuerto mascarilla

In den folgenden Abschnitten informiere ich dich über die aktuelle Situation in Bezug auf die Pandemie, die Sicherheit und Hygiene sowie über die Ratschläge und Vorsichtsmaßnahmen die du während deines Aufenthalts in Anspruch nehmen solltest.

Inhaltsverzeichnis


Neuigkeiten

junio 7, 2021

Aktuelle Maßnahmen

* Obligatorischer negativer Corona Test (PCR oder Antigen-Schnelltests) bei Einreise der nicht älter als 48 Stunden ist oder Nachweis über Impfung/Genesung in Englisch, Spanisch, Deutsch oder Französisch (elektronisch oder Papierform)
*Flugreisende müssen ein Formular im Spain Travel Health-Portal zur Gesundheitskontrolle ausfüllen, das einen QR-Code erzeugt, der bei Einreise vorgelegt werden muss
* Obligatorisches Tragen eines Maske an öffentlichen und geschlossenen Plätzen, sie darf nur abgenommen werden, wenn etwas getrunken/gegessen wird
*Obligatorisches Tragen einer Maske in öffentlichen Verkehrsmitteln und im Auto, sollte man nicht den gleichen Wohnsitz haben
*1,5 Meter Abstand
* Mehr Infos findest du beim Auswärtigen Amt

junio 7, 2021

Quarantäne-Status

Im Gegensatz zu anderen Ländern oder Regionen ist es in Spanien ab dem 22. Juni nicht mehr notwendig, sich bei der Ankunft auf Gran Canaria in Quarantäne zu begeben. Die Kanaren waren eine der Regionen, die am wenigsten vom Corona Virus betroffen waren. Das bedeutet, dass du völlige Freiheit hast, die Insel zu erkunden und so viele Aktivitäten durchzuführen, wie du magst, jedoch solltest du bestimmte Vorsichtsmaßnahmen einhalten.

Die Fluggesellschaften post-Corona

Langsam kommen die Airlines zurück. Condor ist derzeit eine der Fluggesellschaften, die seit Juni von mehreren deutschen Städten (Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, München, Hannover, Leipzig, Stuttgart und Berlin) aus fliegt. Die Preise sind im Vergleich zu den Vor-Coronazeiten etwas hoch, aber Condor ist eine der Fluggesellschaften, die ich im Moment empfehlen würde, da sie bei der Durchführung des Fluges ziemlich viel Sicherheit bieten. Es gibt zwischen zwei und vier Flüge pro Woche. Eurowings fliegt ab Düsseldorf und Hamburg, aber nur ein- oder zweimal pro Woche. Ryanair fliegt einmal die Woche von Köln aus. Easyjet fliegt ab Ende Juli von Berlin aus. TUI hat ebenfalls Flüge ab Düsseldorf (4 x wöchentlich), Frankfurt, Stuttgart (jeweils 3 x wöchentlich), Hannover, München (jeweils 2 x wöchentlich), Köln, Nürnberg, Paderborn, Hamburg ( jeweils 1 mal wöchentlich) angekündigt.

Es handelt sich dabei um Direktflüge, die ich auf jeden Fall empfehlen würde, da durch Zwischenlandungen auf Flughäfen wie Madrid oder Barcelona Risiken vermieden werden. Ich empfehle die Verwendung von Masken mit Ventilen (Typ FFP1 oder FFP2) während des Fluges und am Flughafen, die das Atmen erleichtern, da der Flug etwa viereinhalb Stunden dauert. Eine chirurgische Maske kann ausreichend sein, kann aber aufgrund der langen Tragezeit etwas unangenehm werden. Handschuhe sind unnötig und kontraproduktiv, besser ist es, ein hygienisches Handspray zu verwenden. Denk bitte daran, dass der Behälter weniger als 100 ml haben sollte, falls du nur mit Handgepäck kommst.

Transportmittel auf der Insel

Aus eigener Erfahrung rate ich persönlich dazu, während deines Aufenthaltes auf der Insel ein Auto zu mieten, vor allem, wenn du auf Entdeckungsreise gehen willst. Dank der Buslinien sind die wichtigsten Orte zwar leicht zu erreichen, aber die meisten Routen nehmen einfach sehr viel Zeit in Anspruch. Obwohl die Verwendung von Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln obligatorisch ist, empfehle ich aus Sicherheits- und Zeitgründen die Benutzung eines eigenen Verkehrsmittels – diese sind gar nicht mal so teuer, ca 30€ am Tag.

Eine Autovermietung auf der Insel ist CICAR. Meiner Meinung nach ist sie die zuverlässigste und mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Beinhaltet eine Vollkaskoversicherung, einen zweiten Fahrer, keine Kilometerbegrenzung usw. Ich buche immer mit ihnen.

Eine weitere Empfehlung wäre AutoReisen, mit den gleichen Kriterien wie CICAR, aber etwas billiger Es gibt einige Autos die schon etwas älter sind, die aber auch durchaus akzeptabel sind. Beides sind gute Optionen, es ist eine Frage des Preises und des benötigten Fahrzeugtyps.

Denk bitte daran, dass die Straßen auf der Insel in sehr gutem Zustand sind. Obwohl sich jedes Auto lohnt, empfehle ich ein Auto mit ausreichender Leistung zu mieten, wenn du in die Berge fahren willst oder ein kleines, solltest du es nur für die Stadt nutzen. Ach und noch etwas zur Autovermietung – das Benzin auf den Kanaren ist billiger, ca. 1€ pro Liter. Die Insel hat viel zu bieten – nichts soll dich aufhalten!

Gesundheitswesen auf den Kanaren

Die Kanarischen Inseln gehören trotz der hohen Besucherzahlen zu den Regionen mit den geringsten Auswirkungen des COVID-19. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels waren weniger als 600 Menschen infiziert (1,8% der Bevölkerung). Auf der Insel gibt es das sehr gute Krankenhaus Dr. Negrín mit über 700 Krankenhausbetten, das sogar das Siegel der europäischen Exzellenz 400+ trägt. Falls erforderlich, was wir nicht hoffen, wirst du garantiert schnell betreut.

In den Apotheken gibt es außerdem einen ausreichenden Vorrat an den notwendigen medizinischen Hilfsmitteln (Handschuhe, Hygieneartikel und Masken), sodass es nicht notwendig ist diese im Koffer mitzubringen. Die Kosten für die Masken wurden von der Regierung auf 90 Cent pro Einheit als Höchstpreis festgelegt. Du findest sie auch in einigen Supermärkten.

Essen und Hygiene in Corona Zeiten

Leider halten sich viele Menschen nicht an grundlegende Hygienemaßnahmen, selbst in geschlossenen Räumen wie Restaurants. Es gibt leider viele Restaurants oder Bars in denen das Essen zubereitet wird ohne dass Mund und Nase bedeckt werden und sogar die Kellner bedienen dich ohne eine Maske zu tragen. In den nächsten Tagen werden Gesetze verabschiedet, die zum Tragen der Maske an öffentlichen Orten unter Androhung einer Geldstrafe verpflichten. Um Risiken zu vermeiden, rate ich dir warme Speisen zu bestellen, da das Virus bei mehr als 60 Grad zerstört wird. Eine weitere sehr gute Entscheidung ist, offene oder belüfteten Einrichtungen zu besuchen.

Weiter unten empfehle ich einige Restaurants, in denen Hygiene ausreichend gewährleistet ist, und dabei sind sie auch noch sehr lecker!

  • Il Segreto di Pulcinella: Einer der besten Italiener der Insel – napolitanischeKüche. Er liegt in der Nähe des Strandes von Las Canteras. Zwar nicht mit Aussicht auf den Strand, aber Qualität und Hygiene sind erstklassig.
  • Venecia II: Befindet sich am Strand von Melenara, in der Gemeinde Telde. Sie gehört zu meinen Favoriten hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich empfehle mehrere Vorspeisen zum Teilen und einen Ensalada templada (Ein Salat mit Ziegenkäse, Apfel und anderen Leckereien) zu bestellen. Das Restaurant hat eine Terrasse, aber wichtig ist zu wissen, dass sie immer sehr voll ist und man nicht immer einen Sicherheitsabstand einhalten kann.
  • Bioloco: Veganes Restaurant in Strandnähe Las Canteras. Das Essen ist spektakulär, besonders die Salate und die Burger. Obwohl sie nur vegane Gerichte servieren, empfehle ich jedem, dieses Restaurant zu besuchen und auch wenn es keine Terrasse hat, wird auf Hygiene geachtet und die Tische stehen im Abstand zueinander.
  • Guachinche Viña Cantera (vorübergehend geschlossen): Befindet sich in Valsequillo, auf halbem Weg zwischen Strand und Gipfel. Ich empfehle es um das Konzept des „Guachinche“ kennenzulernen, ein Name, der hausgemachten Restaurants gegeben wird, in denen eigener Wein hergestellt wird. Die Preise sind recht günstig und das Essen spektakulär. Ich empfehle dringend zu reservieren, da es so gut wie immer voll ist. Die dazugehörige Terrasse ist ebenfalls wunderschön inmitten von Bananenplantagen und anderen Pflanzen. 
  • Die Höhlen von Guayadeque: Liegen am Ende der Schlucht von Guayadeque am Ende der Straße. Es handelt sich um mehrere sehr spezielle Restaurants, die sich im Berg eingegrabenen Höhlen befinden. Der Besuch lohnt sich und zweifellos ist es ein guter Ort, um typisch kanarische Speisen oder gegrilltes Fleisch zu essen. Das berühmteste, mit dem beeindruckendsten Werk, ist auch das touristischste und meiner Meinung nach von nicht so guter Qualität. Die beiden Restaurants im hinteren Teil sind deutlich besser. Das Restaurant Vega hat Tische in der Höhle, und der La Era-Grill, der zwar einfach aussieht, gehören beide zu meinen Favoriten. Pluspunkt hier ist, dass sie sich im Freien befinden.

Unterkunft

Leider wird den meisten Touristen, Reiseveranstaltern oder Reiseführern auf Gran Canaria das Touristengebiet von Maspalomas mit großen Stränden und großen Hotels verkauft. Dieses Gebiet im Süden der Insel ist teils sehr überfüllt und angesichts des COVID-Problems halte ich es für besser, es besonders jetzt zu vermeiden.

Die Insel hat meiner Meinung nach viel mehr zu bieten als den Massentourismus, den ich in meinen Empfehlungen lieber umgehe. Es gibt Ausnahmen, aber im Allgemeinen sind die Preise im Touristengebiet hoch und die Qualität ist im Vergleich zu anderen Gegenden niedrig. Wenn du auf diese Seite hier gelandet bist, dann weil du denkst, dass Maspalomas nicht die richtige Gegend für dich ist.

Solltest du dich an der Küste aufhalten möchtest, gibt es andere, viel ruhigere Gegenden. Wenn du dich dazu noch in die kanarische Kultur integrieren möchtest, ist die beste Option, in einem kanarischem Landhaus zu wohnen, wo du die kanarische Tradition aus nächster Nähe spüren kannst und wo du jedes Ansteckungsrisiko vermeiden kannst.

Diese Landhäuser befinden sich oft im Inneren der Insel und ermöglichen einen erholsamen Urlaub fernab vom Lärm. Viele von ihnen haben auch einen Swimmingpool, so dass man sich an heißen Sommertagen abkühlen kann. Wenn du eher ein Stadtmensch bist, gibt, wie die Fincas, im historischen Zentrum alte Kolonialhäuser. Die meisten von ihnen sind restauriert worden, haben aber ihren Glanz von früher behalten.

Das erwähnte Gebiet von Maspalomas und Playa del Inglés, beide im Süden, können für manche Leute das typische Urlaubsgefühl vermitteln, aber es ist sehr laut, von den kanarischen Traditionen ist keine Spur vorhanden und das Essen ist teuer und nicht immer von bester Qualität. Die Art von Touristen, die dieses Gebiet besuchen, ist gemischt. Wir finden junge Leute, die nach Party suchen und ältere Leute, die einen günstigen Pauschalurlaub buchen. Ich persönlich empfehle diesen Ort nur denjenigen, die den Aufenthalt nur in dieser Gegend verbringen wollen und kein wirkliches Interesse an einem Besuch der Insel haben. Natürlich empfehle ich dir dabei einen Besuch der Dünen.

Gran Canaria ist sehr besonders und jedes Gebiet hat seine Vor- und Nachteile. Meine Empfehlung ist, sich einen Plan zu machen, welche Dinge du sehen möchtest, welche Aktivitäten du unternehmen willst, und dann auf dieser Grundlage die Unterkunft auszuwählen.

Notiz

Wenn du am Ende des Artikels einen Kommentar hinterlassen möchtest, kann ich dir gerne einige Empfehlungen geben.

Empfohlene Aktivitäten frei von Corona

Obwohl es auf den ersten Blick scheint, dass die Insel nur Sonne und Strand zu bieten hat, hat sie doch viele Facetten und bietet viele Möglichkeiten, seine Freizeit gut zu füllen. Im Folgenden möchte ich dir einige Freizeitaktivitäten auf Gran Canaria zeigen, die übrigens völlig frei vom Kontakt mit dem Virus sind.

  • Tauchen: Obwohl es ein Risikosport ist, brauchst du keine Angst haben, denn wir sind sicher in den Händen eines gut ausgebildeten Tauchlehrers. Wir müssen nichts weiter tun, als atmen und genießen – meine Taucherlebnisse waren absolut erstaunlich! Wir empfehlen den Tauchclub Buceo Norte, weil sie Englisch sprechen aufgrund ihrer Professionalität und den wunderbaren Tauchplatz, den sie haben. Sie erfüllen alle Sicherheitsanforderungen für den COVID.
  • Wandern: Es gibt viele Routen, aber wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich auf jeden Fall bei der Route des Roque Nublo bleiben und der nicht so bekannten Barranco de Los Cernícalos, eine Schlucht, die in der Gemeinde Telde liegt. Beide sind Routen, die von fast jedem bewältigt werden können, sogar von Kindern. Es sollte berücksichtigt werden, dass viele Einheimische an den Wochenenden unterwegs sind, sodass es besser ist, unter der Woche zu gehen. Es ist keine besondere Ausrüstung erforderlich. Die Route über den Roque Nublo dauert ca. 1 Stunde und man benötigt nur Wasser und eventuell festes Schuhwerk. Die Route über Los Cernícalos dauert ca. 4 Stunden und wir empfehlen wasserdichte Schuhe.
  • SUP in Las Canteras: Der Strand von Las Canteras hat einen Riff, der ihn bei Ebbe in einen riesigen Swimmingpool verwandelt. Paddelsurfen ist eine der verschiedenen Aktivitäten, die wir während unseren Ferien ausüben können. Obwohl es am Anfang schwierig ist das Gleichgewicht schon nach wenigen Minuten zu halten wirst du in der Lage sein, aufzustehen und am ganzen Strand entlang zu rudern. Es ist definitiv etwas sehr lustiges und eine etwas andere Erinnerung. Wir empfehlen den Club Mojo Surf aufgrund seiner großen Erfahrung und Professionalität.
  • Gleitschirmfliegen: Aufgrund der Topographie der Insel und der Passatwinde ist das Gleitschirmfliegen praktisch das ganze Jahr über möglich. Die beste Art ist das „Tandem“, bei dem man sich beim erfahrenen Fluglehrer einhakt! Obwohl es komisch anfühlen kann, ist der Flug sehr ruhig und überhaupt nicht gefährlich. Mein Lieblingspilot heißt Armando und du kannst ihn über den Gleitschirmclub Siroco (Telefon: +34696860216) kontaktieren. Die Aussicht und die Erfahrung sind es wert. Obwohl es sich um eine Tätigkeit mit engem Kontakt handelt, besteht im Freien kein Risiko, wenn du grundlegende Hygienemaßnahmen ergreifst. Es ist notwendig einen Termin zu vereinbaren, und ich empfehle sein Facebook zu besuchen, um die spektakulären Fotos der Flüge zu sehen.
  • Harley Fahren: Ich empfehle dir Touring Ride – mit der Harley die schönsten Straßen der Insel abfahren und den Kopf freibekommen. Langjährige Erfahrung und tolle Bikes erwarten dich und das 365 Tage im Jahr.
  • Spazieren durch Vegueta: Spazieren im Freien ist immer gut und im warmen Klima von Gran Canaria immer möglich. Die Stadt scheint auf den ersten Blick groß zu sein, aber wenn man ein paar schöne Plätze sehen möchte, würde ich auf jeden Fall die Promenade des Strandes Las Canteras empfehlen. Mit einer Länge von 3 Kilometern empfehle ich persönlich, morgens und bei Sonnenuntergang entlang zu laufen um die Hitze zu meiden. Mein zusätzlicher Rat: Kommt nicht am Wochenende, da sehr viele Bewohner ebenfalls an diesen Strand gehen. Das Gleiche kann auf der anderen Seite der Autobahn, auf dem Paseo Marítimo, getan werden, wo man entlang der Promenade zur Altstadt laufen kann (ca. 1 Stunde).
    Dort angekommen, erkennt man auf den ersten Blick den Unterschied in der Architektur. Zunächst überquert man in San Telmo die Autobahn durch die Unterführung und nimmt die Avenida Triana in Richtung Vegueta (Altstadt). Die Gebäude erinnern an die Architektur des 19. Jahrhunderts und an den Modernismus der damaligen Zeit. Danach, in Vegueta angekommen, geht man am besten durch die kleinen Straßen. Man kann sich nicht verlaufen, denn überall gibt es Pfeile, die zur Kathedrale Santa Ana und zu dem großen Platz davor führen. Die Casa de Colón (es lohnt sich, einen genauen Blick auf die Fassade zu werfen), das Kanarische Museum, die Calle de los Balcones, die Calle Pelota, die Plaza del Pilar Nuevo oder die Plaza Espíritu Santo sind alles Orte, die man gesehen haben muss. Zuletzt kannst du in der berühmten Calle Mendizábal den Spaziergang mit einem Kaffee beenden.
  • Fotoshooting: Möchtest du eine schöne Erinnerung an deinen Urlaub? Meine Freundin Sandra ermöglicht dir deinen eigenen Glücksmoment. Sie ist eine erfahrene Fotografin und hat sich auf Paar- und After Wedding shootings spezialisiert, ihre Einzelshootings sind jedoch auch sehr beliebt. Schau doch einmal auf ihre Webseite, dort findest du ganz viele Bilder und Informationen!

Info

Die Besichtigung der Altstadt kann auf eigene Faust durchgeführt werden und es ist sehr empfehlenswert die Geschichte zu kennen, um sie besser einschätzen zu können.

Schlussfolgerungen

Was die Frage betrifft, ob es sicher ist, die Kanarischen Inseln mitten in der COVID-Krise zu besuchen, ja, ich glaube fest daran, dass dies möglich und empfehlenswert ist. Die Insel hat ein gutes Gesundheitssystem mit europäischer Garantie, es gibt viele Aktivitäten und Orte, die man besuchen kann, wo ein Abstand, Sicherheit und Hygiene eingehalten werden können. Wenn du den Empfehlungen folgst, die ich dir gegeben habe, wirst du keine Probleme haben.

Wir müssen die Art und Weise, wie die Insel früher besucht wurde, ändern und überfüllte Touristengebiete vermeiden, vor allem jetzt in Corona Zeiten. Die beste Empfehlung ist, die Insel als Einheimischer zu genießen und den eigentümlichen kanarischen Lebensstil kennen zu lernen, entspannt und zufrieden. Dies erscheint weder in den Reiseführern noch wird es von den Reiseveranstaltern mitgeteilt, sodass ich hoffe, dass meine Website für deinen nächsten Besuch auf dieser wunderbaren Insel, auf der ich lebe, nützlich sein wird.

Ich weiß, dass dies komplizierte und sich sehr verändernde Zeiten für die Planung deiner Reise sind, daher befinden sich die besten Informationen genau an diesem Ort. Wenn du Lust hast, kannst du den Artikel Tipps für deine Reise lesen um deinen Besuch auf Gran Canaria zu planen.


Mehr Information

Ich stehe dir für alle Fragen zur Verfügung und werde versuchen, so persönlich und schnell wie möglich zu antworten. Du kannst weiter unten gerne einen Kommentar da lassen oder auf den Button klicken, um zum Kontaktformular zu kommen. Bestimmt kann ich dir helfen!


Kommentar verfassen